Freie Trauung

Die freie Trauung – was du für deine Traumhochzeit wissen musst!

Der Weg in die Ehe beschreibt nicht selten einen emotionalen Höhenflug. Du kannst dich jetzt schon darauf einstellen, dass es an den Tagen, die der Hochzeitsplanung gewidmet sind, viele Emotionen, von himmelhochjauchzend bis tief betrübt, an die Oberfläche kommen werden!

Neben der Frage nach dem perfekten Brautkleid, der Auswahl der Trauzeugen, einem Brautstrauß und nicht zu vergessen dem perfekten Ehering stehst du in der Regel, gemeinsam mit deinem Partner, ganz am Anfang der Hochzeitsplanung, vor der herausfordernden Entscheidung: “Wie wollen wir eigentlich heiraten?”. Wie soll unsere „Traumlocation“ aussehen? Dabei fällt nicht selten der Wunsch nach einer freien Trauung.  

Auch du hast bereits über eine freie Trauung phantasiert? Dann wird dir dieser Beitrag ganz sicher gefallen! Wir verraten dir nämlich alles Wissenswerte zur freien Trauung. Was ist eine Freie Trauung eigentlich? Was steckt dahinter und vor allem wieso entscheiden sich immer mehr Paare für eine freie Trauung? Wir liefern dir Antworten auf die wichtigsten Fragen! Schließlich sollte man an seinem „großen Tag“ ohnehin nichts dem Zufall überlassen, nicht wahr?

<h2> Was ist eine freie Trauung eigentlich? Tradition trifft Moderne! </h2>

Nicht selten beginnt die Suche nach der eigenen Hochzeitslocation mit der Frage: „Wo sollen wir eigentlich heiraten?“. Das diese Frage ganz zu Beginn der eigenen Überlegungen beantwortet werden sollte, macht Sinn. Schließlich hat die Location großen Einfluss auf die spätere Planung. Im Regelfall ist es sogar so, dass die eigene Hochzeit fast schon „um“ die Location aufgebaut wird.

Hier in Deutschland gibt es glücklicherweise drei klar strukturierte Möglichkeiten, die dir deine Entscheidung erleichtern: die standesamtliche, kirchliche oder die freie Trauung.

Standesamtlich zu heiraten ziehen viele Paare in Erwägung, da es der einzige Weg ist, auch vor dem Gesetz eine offizielle Ehe einzugehen. Bei der Entscheidung zwischen kirchlicher und freier Trauung jedoch scheiden sich nicht selten die Geister.

Denkt man bei einer kirchlichen Heirat, die auch heute noch von 52 % der Deutschen gewählt wird, oft an ein eher eingeschlafenes und strenges Ambiente mit einem/r Pastor/In, welche/r die immer gleichen Bibelverse vorträgt, spricht in unserer heutigen Zeit wohl vieles für die Zeremonie der freien Trauung, bei der man völlig losgelöst von allen Rechten und Pflichten selbst über die Gestaltung der Feier entscheiden kann.

Natürlich gibt es, vor allem aus Sicht der Braut, viele weitere Gründe, die für eine freie Trauung sprechen!

Ihr plant gerade einen JGA für eine schwangere Freundin? Dann liefern wir euch hier einige tolle Alternativen zum herkömmlichen Junggesellinnenabschied!

Was ist eine freie Trauung

Der Ablauf bei einer freien Trauung – deine Trauung, deine Regeln!

Die freie Trauung kann man auch als den Traum eines jeden Mädchens bezeichnen. Denn hier bist du, wie schon erwähnt, in der Gestaltung deiner Zeremonie frei von jeglichen Vorgaben und Richtlinien! Getreu nach dem Motto „Meine Trauung, meine Regeln!“, kannst du deine freie Trauung völlig frei, nach deinen Wünschen und Vorstellungen gestalten!

Sogar den Hochzeitsredner, der dich und die Gäste durch den Tag begleitet – und gegebenenfalls auch die Trauung durchführt – darfst du ohne jegliche Vorgaben frei wählen. Dein Traum von einer Heirat voller Emotionen, an dem Ort und mit dem Mann deiner Träume, wird somit also in Erfüllung gehen. Der freien Trauung sei Dank!

Das Einzigartige an dem Konzept der freien Trauung ist außerdem, dass selbst gleichgeschlechtliche Paare ohne Probleme den schönsten Tag ihres Lebens gemeinsam mit ihren Liebsten feiern können. Eine tolle Sache die, Stand 2020, voll zum Zahn der Zeit passt!

Die Mischung macht‘s – auch bei der freien Trauung bist du mit dem Standesamt auf der sicheren Seite

Zivilrechtlich betrachtet ist es für dich wichtig zu wissen, dass die freie Trauung, ebenso wie die kirchliche Trauung, keine Gültigkeit hat. Daher brauchst du auch keine weiteren Dokumente einreichen oder mit einem Amt das Gespräch suchen.

Das weder eine kirchliche noch die freie Trauung vor dem Gesetz eine Gültigkeit hat, mag sich im ersten Moment dramatisch anhören, hat aber am Ende keine nennenswerten Folgen. Es ist sogar üblich, dass sich viele Paare für eine Kombination aus der standesamtlichen und freien Trauung entscheiden.

Deshalb können wir an dieser Stelle nur empfehlen, diese Kombination, in Bezug auf deine freie Trauung, in jedem Fall in Betracht zu ziehen. Somit bist du mit deinem Partner nicht nur auf der sicheren Seite, sondern auch per Gesetz offiziell Mann und Frau.

Vorfreude in der Hochzeitsplanung – mit klarem Kopf in Richtung Traumhochzeit

Wenn du dir sicher darüber bist, dass der Weg einer freien Trauung für dich die einzig richtige Wahl ist, geht es an die Detailplanung deiner Hochzeit.

Da eine freie Trauung mehr Aufwand erfordert als eine kirchliche oder ausschließlich standesamtliche, solltest du dich zunächst fragen, ob du einen Hochzeitsplaner mit in dein Team holen möchtest. Dies kann vieles erleichtern, da ein guter Hochzeitsplaner nicht nur alles schon gesehen hat, sondern vor allem auch die wichtigsten Abläufe bereits kennt. Hiervon könnt ihr als Paar in jeder Hinsicht nur profitieren, denn damit sinkt die Last der Planung auf eurer Seite!

Falls du euer Budget klein halten möchtest, überspringst du diesen Punkt einfach und überlegst dir direkt, an welchem Ort du deine Zeremonie und vielleicht sogar die im Anschluss stattfindende Feier abhalten möchtest. Aufbauend auf diesen Kernpunkten kannst du dich dann auf die nächsten Punkte fokussieren.

Wichtig ist, dass ihr euch von Beginn der Planung an darauf einigt, was in Bezug auf eure freie Trauung die absoluten Prioritäten sind. Denn auch, wenn ihr nicht alle Punkte auf eurer „Traumliste“ mit in eure Hochzeit aufnehmen könnt – das Budget lässt grüßen – habt ihr zumindest die Punkte drin, die aus eurer Sicht zu einer absoluten Traumhochzeit dazugehören!

Freie Trauung Ablauf

Der Traum der freien Trauung – wenn die richtige Location Träume wahr werden lässt

Welche Örtlichkeiten du im Falle deiner freien Trauung wählen möchtest, ist dir und deinem Partner natürlich frei überlassen.

Ob für dich eine Trauung im Freien oder lieber doch eine Feier in geschlossenen Räumlichkeiten in Frage kommt, hängt ganz von der restlichen Planung ab. Für alle Fälle solltest du aber einen „Plan B“ haben, falls das schlechte Wetter an eurem großen Tag die Überhand gewinnt.

Auch hier sind eurer Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt! Egal, ob ihr euch für ein Schloss, ein altes Gutshaus oder gar für einen Bauernhof entscheidet: meist ist die Hochzeitslocation derart aufgebaut, dass sich mühelos eine Variante „B“ finden lässt. Je früher ihr dieses Thema mit der Location angeht, desto schneller findet ihr auch (vorab) eine Lösung.

Diese kann euch unter Umständen den Tag retten! Nehmt das Thema also auf keinen Fall auf die leichte Schulter! So kann die passend ausgewählte Location nämlich in vielerlei Hinsicht Träume wahr werden lassen und ihr setzt nicht alles auf eine Karte.

Vorsicht Quacksalber! Was du über die Hochzeitsredner für deine freie Trauung wissen solltest!

Viel Wert solltest du außerdem auf die Wahl deines Hochzeitsredners legen! Denn dieser ist, wie im Falle der kirchlichen Zeremonie, nicht vorbestimmt oder an gewisse Regeln und Pflichten gebunden! Deshalb sollte ihr für eure freie Trauung in jedem Fall einen Hochzeitsredner auswählen, mit dem ihr absolut auf einer Wellenlänge seid!

Es gibt in diesem Fall solche, die eine entsprechende Ausbildung als Hochzeitsredner für freie Trauungen absolviert haben. Diese Ausbildung kann als eine Art „Gütesiegel“ verstanden werden und ist in jedem Fall ein wichtiges Auswahlkriterium.

Außerdem gibt es viele freie Theologen, die nicht mehr aktiv im Kirchendienst stehen und nun im Bereich der freien Hochzeitsredner ihre Leidenschaft umsetzen. Es gibt unzählige Portale, auf denen du dich nach einem passenden Redner umschauen kannst, wie z.B. hier und hier.

Nimm dir viel Zeit, um euren angehenden Hochzeitsredner kennenzulernen. Schließlich wird dieser eure große Hochzeitsrede verfassen. Und diese soll schließlich in jeder Hinsicht perfekt und einzigartig werden!

In der Regel werden mindestens zwei Termine empfohlen, um den Ablauf der gesamten Feier und den Text der Trauung so persönlich und individuell wie möglich zu gestalten. Denn neben den richtigen Worten spielt auch die Atmosphäre, die Musik sowie das Einbinden der Trauzeugen oder Gäste eine zentrale Rolle, um diesem besonderen Moment seinen verdienten Glanz zu verleihen.

Kleiner Geheimtipp: du bist natürlich nicht an einen Hochzeitsredner gebunden. Falls du ein wenig Geld sparen möchtest und du jemanden kennst, dem du in dieser Sache vertraust, kann auch jedes Familienmitglied, Freund oder Bekannter dich und deine Gäste als Redner durch den Tag begleiten. Auch dies kann eurer freien Trauung das „i-Tüpfelchen“ aufsetzen!

Freie Trauung Kosten

Was kostet eine freie Trauung? Wenn der große Traum zur Kostenfrage wird!

Zu guter Letzt kommt der kleine „Nachteil“ bei der ganzen Sache – wenn man das überhaupt so nennen sollte!

Bei einer freien Trauung hast du nämlich nicht nur alle Gestaltungsmöglichkeiten, sondern eben auch die (unangenehme) Pflicht, sämtliche Kosten deiner Traumhochzeit selbst zu tragen.

Das Budget einer freien Trauung übersteigt in der Regel das einer kirchlichen Zeremonie. Alleine der Hochzeitsredner kann pauschal mit der Summe berechnet werden, die ein Angehöriger der Kirche jährlich an Kirchensteuer zahlt.

Des Weiteren fällt natürlich ein entsprechender Posten für die Location, den Fotografen, das Catering und die Band am Abend an, denn auch das Budget für die Dekoration und die Bestuhlung sollte gewissenhaft geplant werden. Und dann wäre da noch das Brautkleid, die Fotobox, die Candy Bar und natürlich die Kosten, um deine engste Familie im nahegelegenen Hotel unter zu bringen…aber es hat ja auch keiner behauptet, dass deine Traumhochzeit zum Schnäppchen wird!

Dieser Umstand sollte trotzdem auf keinen Fall einer sein, der dich davon abhält, die wundervolle Zeremonie der freien Trauung zu wählen!

Alles in allem ist die Entscheidung für diese Form der Heirat ein absoluter Gewinn für jedes Ehepaar, denn in diesem Fall ist die Möglichkeit der freien Gestaltung unzählig viel mehr wert, als alles Geld der Welt.

Rufe dir immer wieder ins Bewusstsein, dass du dir mit einer freien Trauung deinen Traum erfüllen kannst und freue dich darauf gewissenhaft und mit dem Ziel der Erfüllung deiner Traumvorstellung in die Planung des schönsten Tages deines Lebens zu starten!

2 Kommentare zu „Die freie Trauung – was du für deine Traumhochzeit wissen musst!“

  1. Ich kann das schon verstehen. Die Kirche wird immer unpopulärer, viele treten aus, was das Heiraten dort schwierig macht, dann sucht man sich lieber einen freien Redner, der im Grunde dasselbe Ambiente bietet, eine schöne Traurede hält, man sagt ja, man tauscht die Trauringe, man küsst sich usw. und man spart sich aber auch viele Dinge aus der Kirche. Standesämter sind in vielen Städten einfach hässlich und bei einer freien Trauung kann man die Location, in der man feiern möchte, auch gleich mit der Eheschließung verbinden und schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Es gibt ja auch sehr schöne Schlösser und andere Orte, die dem feierlichen Ambiente einer Kirche ähnlich kommen.

  2. Vielen Dank für die vielen nützlichen Hinweise und Tipps.
    Ich beobachte das in den letzten Jahren vermehrt, dass freie Trauungen auch oft direkt in oder an der Location stattfinden, wo anschließend dann gefeiert wird. Das erlebe ich immer auch sehr entspannt für alle Beteiligten, da kein Ortswechsel mehr nötig ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top